Denzinger - Pfalz - Kunst und Antiquitäten - Neustadt/Weinstraße

Aktuelles

Unsere Schaufensterdekoration, übrigens das größte durchdekorierte Schaufenster in Neustadt an der Weinstrasse, wird alle drei-vier Wochen komplett neu gestaltet.
Wir machen das:

  • Weil wir sehr viel zu zeigen haben und Spaß daran haben es zu präsentieren
  • Damit unsere Kunden Anregungen für zu Hause mitnehmen können
  • Um in Neustadt ein individuelles, unverwechselbares Schaufenster zu haben, 
    von dem man auch überregional spricht.
Dekoration Juli-August 2021
Dekoration Juli-August 2021
Über die Coronazeit und darüber hinaus haben wir sehr viel gearbeitet und alle unsere angeboten Artikel in eine neue Internetseite eingestellt, mit kunsthistorischer Beschreibung, Größen und Preisen. Auf dieser neuen Seite finden Sie 24/7 alles was wir im Laden und im Lager haben.
Die Seite finden Sie unter:
www.denzinger-pfalz.de
Damit Sie auch in der Altstadt ein schönes Schaufenster anschauen können, haben wir wieder komplett neu dekoriert. Besonders schön restaurierte Möbel aus dem 18.Jahrhundert aus der Pfalz und aus dem Elsass, zudem pflanzengefärbte Teppiche, Kleinkunst und wunderschöne Stilstoffe, die exquisit, nach historischen Vorbilden, für Sie gewebt werden.
Wie Sie das bei uns gewohnt sind, alles Einzelstücke von besonderer Schönheit, Langlebigkeit und mit Ausstrahlung.
Auf dem letzten Foto waren wir mit unserem Lieferwagen auf dem 100sten Betriebsjubiläum unseres Partnerbetriebes, der schon viele Jahrzehnte für uns polstert.

Nutzen Sie die Zeit, denn wir machen dann
Betriebsferien vom:
26.7. - 14.8.2021
um wieder neue Energie und frische Ideen zu sammeln.

Ihr

Martin Denzinger und Team



Dekoration Juli-August 2021Dekoration Juli-August 2021Dekoration Juli-August 2021
Dekoration Juli-August 2021Dekoration Juli-August 2021Dekoration Juli-August 2021
Dekoration Juli-August 2021Dekoration Juli-August 2021Dekoration Juli-August 2021
Dekoration Mai-Juni 2021
Dekoration Mai-Juni 2021
Wir haben uns für Säulen entschieden. Säulen sind Garanten für Stabilität, Vertrauen und Standsicherheit. Alle ausgestellten Möbel zeigen Säulen, es sind Pfälzer Möbel, aus der Zeit um 1800-1830. Meist sind die angedeuteten Säulen schwarz ebonisiert, was dem Stil der Zeit entsprach. Selbst in einigen Teppichen finden Sie das Symbol von Säulen, meist von Blüten oder Tierdarstellungen umrankt. Auch bei Gebäuden aus dieser Zeit finden Sie häufig das Element der Säulen. Säulen zeigen Stärke was in der jetzt langsam abklingenden Coronazeit ganz wichtig ist. Ich bin froh, dass unser starkes Team solange im Lockdown ausgehalten und zusammengehalten hat, das sind die Säulen unseres Geschäftes.
Wir freuen uns so langsam wieder ins normale Leben einzutauchen und unsere über Jahrzehnte zusammengetragenen Antiquitäten endlich einer breiteren Besuchermasse auch im Schaufenster hier in Neustadt/W. zeigen zu dürfen. Leere Straßen und Lockdown hatten wir jetzt wirklich lange genug.
Wir haben Spaß, Sie jetzt wieder in der Pfalz persönlich begrüßen zu dürfen.

Ihr

Martin Denzinger und Team
Dekoration Mai-Juni 2021Dekoration Mai-Juni 2021Dekoration Mai-Juni 2021
Dekoration Mai-Juni 2021Dekoration Mai-Juni 2021Dekoration Mai-Juni 2021
Dekoration Mai-Juni 2021Dekoration Mai-Juni 2021Dekoration Mai-Juni 2021
Dekoration Mai-Juni 2021Dekoration Mai-Juni 2021Dekoration Mai-Juni 2021
Dekoration in Coronazeiten
Dekoration in Coronazeiten
Wir lassen es uns auch in Coronazeiten nicht nehmen, bei massiv eingeschränkten Besucherverkehr in unserer Stadt, unser Schaufenster zu dekorieren. Wir haben die feinsten Mahagonimöbel aus unserem Lager ins Schaufester gestellt, in Verbindung mit seltensten Teppichraritäten aus unserer umfangreichen Sammlung. Hier wird auch der verwöhnteste Sammler fündig, da wir unsere Stücke schon immer aus den Ursprungsländern persönlich importiert haben. Da in diesem besonderen Pandemiejahr auch die Neustadter Mandelbäume nur stark eingeschränkt besucht werden dürfen, haben wir Ihnen Mandelblütenfotos aus diesem Jahr in unsere Internetseite eingestellt.
Beachten Sie auch die aktuelle Straußenostereieraktion im Schaufenster. Hier haben Kinderbetreuungseinrichtungen Straußenostereier gestaltet, die in einem Wettbewerb über die WEG online gewertet werden können. Es gibt Einkaufsgutscheine zu gewinnen.
Lassen Sie sich von unserem Optimismus anstecken, genießen Sie die schönen Fotos und bleiben Sie gesund.

Ihr

Martin Denzinger und Team
Dekoration in CoronazeitenDekoration in CoronazeitenDekoration in Coronazeiten
Dekoration in CoronazeitenDekoration in CoronazeitenDekoration in Coronazeiten
Dekoration in CoronazeitenDekoration in CoronazeitenDekoration in Coronazeiten
Dekoration in CoronazeitenDekoration in CoronazeitenDekoration in Coronazeiten
Dekoration in CoronazeitenDekoration in CoronazeitenDekoration in Coronazeiten
Dekoration in CoronazeitenDekoration in CoronazeitenDekoration in Coronazeiten
Dekoration in CoronazeitenDekoration in CoronazeitenDekoration in Coronazeiten
Dekoration in CoronazeitenDekoration in CoronazeitenDekoration in Coronazeiten
Dekoration in CoronazeitenDekoration in Coronazeiten 
Dekoration im angeordneten Corona-Lockdown
Dekoration im angeordneten Corona-Lockdown
Es fällt in diesen Zeiten nicht leicht, die Schaufensterscheiben sauber zu halten, die Straße zu fegen, das Licht Tag und Nacht eingeschaltet zu lassen und den Laden mehrfach zu dekorieren. Auch unser Ladengeschäft muss, staatlich angeordnet, geschlossen bleiben.
In solchen Zeiten kann man erkennen, wie wichtig eine gute Geschäftsstruktur und die Gastronomie für eine Stadt sind.
Es sind nicht die Brunnen, das moderne Pflaster, die Radwege, die modernen Lichter, die die Besucher in die Stadt ziehen.           Es sind die kleinen, netten Kneipen und die Vielfältigkeit der Geschäfte, die mit ihrer Persönlichkeit in meinen Augen das Erscheinungsbild unserer historisch gewachsenen Stadt lebendig prägen.     Ich selbst habe Gänsehaut, wenn ich in die leeren Geschäftsstraßen schaue.
Ich hoffe, dass man aus dieser Krise etwas lernt und die Bedingungen für den Innerstädtischen Handel und die Gastronomie endlich mal wieder bedarfsbezogen verbessert und nicht durch Ge- und Verbote die noch Besuchswilligen aus den Altstädten vertreibt.
Wir sind dankbar, dass unsere Restaurierungswerkstatt noch arbeiten darf, und dass unsere neue Internetseite: www.denzinger-pfalz.de  gut angenommen und weiterempfohlen wird. Danke auch an unser Team, das alles vesucht diese Situation zu meistern.
Ich wünsche mir, dass nach der Pandemie alles getan wird um Besuchswilligen jederzeit, einfach und kostengünstig einen baustellenfreien Innenstadtbesuch zu ermöglichen, damit auch wir wieder Kunden von weit her in die Stadt locken können.
Die Städte die das ermöglichen, werden sich hoffentlich bald wieder von der Leere der letzen Monate erholen.

Ihr

Martin Denzinger und Team
Dekoration im angeordneten Corona-LockdownDekoration im angeordneten Corona-LockdownDekoration im angeordneten Corona-Lockdown
Dekoration im angeordneten Corona-LockdownDekoration im angeordneten Corona-LockdownDekoration im angeordneten Corona-Lockdown
Dekoration im angeordneten Corona-LockdownDekoration im angeordneten Corona-LockdownDekoration im angeordneten Corona-Lockdown
Dekoration Dezember 2020
Dekoration Dezember 2020
In diesem Jahr ist durch die Coronapandemie alles anders. Wir wollen ihnen dennoch mit außergewöhnlichen, nachhaltigen Antiquitäten etwas Freude bereiten und Sie vielleicht sogar zum Staunen bringen.
Wir zeigen Besonderheiten die es in Neustadt/W. so noch nie zu sehen gab. Zwei erstmalig öffentlich gezeigte Otto Dill-Gemälde. Aus einer privaten Sammlung zu dem ein Kürass und den dazu passenden Kürassierhelm. Sie stammen vom 2.Kürassier-Regiment, zunächst von "Prinz Johann von Sachsen", später "Prinz Albert von Bayern", "Erzherzog Rudolf von Österreich", Franz Ferdinand von Österreich-Este", das während der Befreiungskriege zusammengestellt wurde, und somit auf eine lange Geschichte und Tradition zurückblicken kann. Das hier gezeigte Ensemble spiegelt die Ausrüstung während der Zeit um 1866 und 1870/71 wider. Da diese Teile ja nicht besonders weihnachtlich aber sehr interessant sind, zeigen wir zudem noch gefasste, gemütliche Bauernschränke aus dem 18./19. Jahrhundert, ein hoch interessantes Apothekermöbel aus dem frühen 18. Jahrhundert und wunderschöne, weihnachtliche Teppiche mit besonders warmen Pflanzenfarben. Unser Weihnachtsbaum steht auf einem antiken Kelim, der wiederum auf einem hochwertigen, einzigartigen Armanibaffteppich aufliegt.
Genießen Sie diese außergewöhnliche Zusammenstellung, die es so nur in diesem Monat bei uns zu sehen gibt.

Trotz Corona viel Spaß auf unserer Internetseite, vor unserem Schaufenster und bei uns im ältesten Fachwerkgeschäftshaus der Pfalz.
Vielen Dank, dass Sie uns auch in diesem schwierigen Jahr so gut unterstützt haben.
Wir wünschen unseren Kunden und Freunden ein gesundes und zufriedenes neues Jahr .

Ihr

Martin Denzinger und Team
Dekoration Dezember 2020Dekoration Dezember 2020Dekoration Dezember 2020
Dekoration Dezember 2020Dekoration Dezember 2020Dekoration Dezember 2020
Dekoration Dezember 2020Dekoration Dezember 2020Dekoration Dezember 2020
Dekoration Dezember 2020Dekoration Dezember 2020Dekoration Dezember 2020
Dekoration Dezember 2020Dekoration Dezember 2020 
Dekoration November 2020
Dekoration November 2020
Bei warmen Novemberwetter konnten wir zu dieser Dekoration einen unserer besonders schönen Barockschränke in die Hauptstraße bringen. Ein Frankfurter Wellenschrank in Nussbaum querfurniert, aus der Zeit um 1760. Die sogenannten Fassadenschränke sind qualitativ sehr hochwertig gearbeitet und damit absolut zeitlos.
Dazu haben wir ein Pfälzer Louis-Seize Schreibmöbel mit ausgestellt, das meisterlich in Nussbaum gearbeitet und in der Zeit um 1770 entworfen und gebaut ist. Solche Möbel waren in dieser Zeit sehr selten, da damals nur wenige des Schreibens mächtig waren. Bei den ausgestellten Teppichen handelt es sich um besonders interessante, schöne Einzelstücke, die alle mit Naturfarben gefärbt sind und von uns ohne jeglichen Zwischenhandel direkt importiert wurden.  Solche hochwertigen, perfekt erhaltene Teppichraritäten konnten wir im Orient nur mit den besten Beziehungen kaufen, die wir uns in fast 50 Jahren nahtlosen Einkauf in Persien persönlich erarbeitet haben.
Da wir auch sonst gute Kontakte in die Kunstwelt haben, werden wir demnächst ein bisher unbekanntes Dill-Gemälde mit zwei Pferden ausstellen, das noch nie im Handel zu sehen war.
Lassen Sie sich beim Bummel durch die Altstadt überraschen.

Ihr

Martin Denzinger und Team
Dekoration November 2020Dekoration November 2020Dekoration November 2020
Dekoration November 2020Dekoration November 2020Dekoration November 2020
Dekoration November 2020Dekoration November 2020Dekoration November 2020
Dekoration November 2020Dekoration November 2020Dekoration November 2020
Dekoration November 2020Dekoration November 2020Dekoration November 2020
Sensation: Unser Geschäftshaus zählt zu den sechs ältesten Fachwerkhäusern der Pfalz
Sensation: Unser Geschäftshaus zählt zu den sechs ältesten Fachwerkhäusern der Pfalz
Schon seit vielen Jahren wissen wir, dass unser Geschäftshaus, bzw. das Vorderhaus 1574 gebaut ist; das steht ja auch so auf der Giebelwand. Insgeheim hatten wir die Vermutung, dass das Haus in einigen Bereichen wesentlich älter ist.
Nachdem unser Haus jetzt dendrochronologisch ausgewertet und bewertet worden ist, haben wir die Gewissheit. Die älteste Bohrprobe wurde auf 1383 datiert. Somit zählt unser Fachwerkhaus zu den sechs ältesten der Pfalz. Interessant ist auch, dass es in dieser frühen Zeit schon zweistöckig gebaut war und die einzelnen Stockwerke alle über 2,40m Nutzhöhe hatten. Wohlgemerkt in einer Zeit, als die Stiftskirche noch nicht vollendet war, -das ist schon außergewöhnlich. Wenn man es aus dem Aspekt der Nachhaltigkeit betrachtet, ist es der nachhaltigste Fachwerkgeschäftsbau überhaupt.  Damals kamen ausschließlich regionale, wiederverwendbare Naturmaterialien zum Einsatz und das haben wir auch bis heute so belassen.
Das Haus war schon immer eine Augenweide und Zierde für die Stadt. Touristisch gesehen ist es, durch die Datierung als eines der ältesten Häuser der Pfalz, ein Kleinod.


Ihr

Martin Denzinger und Team

-jetzt neu:   www.denzinger-pfalz.de

Sensation: Unser Geschäftshaus zählt zu den sechs ältesten Fachwerkhäusern der Pfalz Sensation: Unser Geschäftshaus zählt zu den sechs ältesten Fachwerkhäusern der Pfalz Sensation: Unser Geschäftshaus zählt zu den sechs ältesten Fachwerkhäusern der Pfalz
Sensation: Unser Geschäftshaus zählt zu den sechs ältesten Fachwerkhäusern der Pfalz Sensation: Unser Geschäftshaus zählt zu den sechs ältesten Fachwerkhäusern der Pfalz  
November 2019, 90 Jahre Denzinger
November 2019, 90 Jahre Denzinger
90 Jahre ein Hotspot für Antiquitäten, antike Teppiche und Restaurierungen, oder wie man früher sagte, ein Neustadter Traditionsunternehmen wird 90.

Hier kennt fast jeder die Firma Denzinger, die seit dem 1. November 1929 in der Hauptstraße als Kunsthandlung eröffnet wurde. Mein Opa Herbert Denzinger startete mit 21 Jahren, ohne jegliche Fördergelder und Zuschüsse, in wirtschaftlich schwierigsten Zeiten. Durch Fleiß und Geschick konnte er schon 1935 das Haus in der Hauptstraße 63 erwerben. Mein Vater Klaus Denzinger stieg 1953 ins Geschäft mit ein. Inzwischen wuchs das Geschäft zu einem Auktions- und Antiquitätenhaus mit einem enorm erweiterten Angebot. 1972 wurde das Nachbarhaus hinzugekauft und im Abstand von nur vier Jahren wurden beide Häuser vollständig saniert. Das galt in der damaligen Zeit als Vorzeigeobjekt was die Abriss und Modernisierungswelle beendete und Vorbild für weitere Restaurierungen in der Altstadt war. Ich stieg 1991 ins Geschäft mit ein und baute die hauseigene Restaurierungswerkstatt jetzt auch für Fremdarbeiten aus. Die Firma wurde Mitglied im anerkannten Verband der Restauratoren (VDR) und sichert sich damit zahlreiche interessante Restaurierungsaufträge von Museen, Kirchen und interessanten Privatsammlern.
Als ehemaliger Werkstattleiter der staatlichen Schlösser und Gärten Verwaltung von Baden-Württemberg, ausgebildeter Restaurator und Schreinermeister habe ich dazu auch die besten Vorraussetzungen. Im Januar 2004 übernahm ich dann die Firma. Mit Prof. Rainer Haaff erschienen zahlreichen Fachbüchern über Möbel, was überregionale Kunden und Sammler nach Neustadt lockte.
Die Stärke des Hauses Denzinger liegt damals, wie heute, an dem persönlichen Einsatz der Familie, besten Kenntnissen durch jahrzehntelange Erfahrungen, einem unvergleichbaren Warenangebot, einem zuverlässigen Netzwerk, freundlichen gut ausgebildeten, fest angestellten Mitarbeitern und Kunden, denen kein Weg zu weit und zu beschwerlich ist.
Die Firma Denzinger ist eines der ältesten, unabhängigen Fachgeschäfte der Pfalz für antike Möbel, Sammlerteppiche und für fachgerechte Restaurierungen.
Der Name Denzinger steht für Zuverlässigkeit, Fachkompetenz, Seriosität und großer Nachhaltigkeit durch Qualität, Wertbeständigkeit und Langlebigkeit und viel Einsatz und Freude im Geschäft mit der Kunst.

Wir bedanken uns bei allen Freunden, Unterstützern und Kunden, die uns die 90 Jahre möglich gemacht haben.
Als Dankeschön schalten wir eine wissenschaftlich bearbeitete, zusätzliche Internetseite frei, die sukzessive und marktorientiert fast unser gesamtes Angebot auch überregional aufzeigt.
Sie finden die Seite unter:

www.denzinger-pfalz.de


Ihr

Martin Denzinger und Team

Tipp:
Verkaufsoffener Sonntag in Neustadt/W, am 3.November.2019, von 13-18Uhr.
November 2019, 90 Jahre Denzinger November 2019, 90 Jahre Denzinger November 2019, 90 Jahre Denzinger
November 2019, 90 Jahre Denzinger November 2019, 90 Jahre Denzinger November 2019, 90 Jahre Denzinger
November 2019, 90 Jahre Denzinger November 2019, 90 Jahre Denzinger November 2019, 90 Jahre Denzinger
November 2019, 90 Jahre Denzinger   
Dekoration August 2017
Dekoration August 2017 Nachdem wir den halben August erholsame Betriebsferien hatten und danach gleich richtig im Laden gefordert waren, haben wir die Deko ausfallen lassen und zeigen stattdessen interessante Restaurierungen aus unserer Restaurierungsabteilung.
Von einem Sammler aus der Kurpfalz haben wir ein französisches Meisterstück des Fidelitas Schey bei uns in der Werkstatt gehabt. Dieser war Meister seines Faches, "Maitre de l´ébéniste" und das seit 1777 in Paris.
Wir haben das feine Möbelstück mit vielen losen Furnieren, Wasserschäden, Schäden von versuchten Aufbrüchen, Fehlstellen, gelösten Holzverleimungen und mit fehlenden Bronzen zur Restaurierung übernommen.
Die Holzarbeiten und das Regenerieren der alten Oberflächen haben wir bei uns im Haus erledigt und für die fehlenden Bronzen haben wir unsere langjährige, zuverlässige Gießerin bemüht, die uns die fehlenden Bronzen in exquisiter Qualität und in perfekt passender Farbe nachgegossen hat.
Schauen Sie selbst, auf das Endergebnis. Leider existiert nur ein Kundenfoto,
da wir die originale Marmorplatte aus Sicherheitsgründen nicht mit in die Werkstatt mitgenommen hatten.
Das war wieder ein besonders schöner Auftrag in diesem Monat, die kleinen
Gallé-Tischchen und die Tabletts haben wir dann auch noch restauriert.
Gallé war ebenfalls ein bekannter französischer Jugendstil-Künstler.
Einen Monat zuvor hatten wir ein Möbel aus dem Röntgenumkreis aus Neuwied bei uns in der Werkstatt.
So macht das Spaß !

Die nächste Ladendekoration ist auch schon vorgerichtet, Sie müssen sich nur noch ein wenig gedulden.


Ihr

Martin Denzinger
Dekoration August 2017Dekoration August 2017Dekoration August 2017
Dekoration August 2017Dekoration August 2017Dekoration August 2017
Dekoration August 2017Dekoration August 2017Dekoration August 2017
Dekoration August 2017Dekoration August 2017Dekoration August 2017
Dekoration August 2017Dekoration August 2017Dekoration August 2017
SWR RLP Fernsehsendung 2009 über Seniorchef der Firma Denzinger
SWR RLP Fernsehsendung 2009 über Seniorchef der Firma Denzinger



SWR Fernsehen Landesschau Rheinland-Pfalz 

03.09.2009 Klaus Denzinger
Sendung am Donnerstag, 03.09.2009, 18.45 bis 19.45 Uhr


Seit mehr als fünfzig Jahren widmet sich Klaus Denzinger seiner Leidenschaft: Antiquitäten, darunter vor allem persische Teppiche. Durch Kenntnis der persischen Sprache und dem regelmäßigen Einkauf direkt im Iran blickt er heute auf eine wundervolle Teppichsammlung in seinem Lager.

Klaus Denzinger

Landesschau Rheinland-Pfalz, 3.9.2009 | 4:22 min


Geschäftsreisen in den Iran gibt es in Klaus Denzingers Leben heute zwar nicht mehr, dafür aber jede Menge Kunden, die eine individuelle und zeitintensive Beratung wünschen. Genauso gehört zu Klaus Denzingers Arbeitsalltag die Beaufsichtigung der Möbelrestauratoren, denn ein umfangreiches Lager an antiken Möbeln von Barock bis Biedermeier - die meisten übrigens pfälzischen Ursprungs – will bestückt und gepflegt sein.

Begonnen hatte alles 1929. Da hatte Klaus Denzingers Vater ein kleines Geschäft in der Hauptstraße von Neustadt eröffnet. In den siebziger Jahren kaufte Klaus Denzinger ein Nachbarhaus hinzu, restaurierte beide von Grund auf – und machte sie so zu einer wahren Augenweide in der Altstadt. Seit fünf Jahren ist der offizielle Chef im Hause zwar Klaus Denzingers Sohn. Aber das ändert nichts an der Liebe und Hingabe von Klaus Denzinger zu seinen Schätzen.



Letzte Änderung am: 27.08.2009, 17.17 Uhr
Sendezeit
Montags bis samstags
18.45 Uhr


Ihr Draht zu uns SWR RLP

Stellen Sie Ihre Fragen!
Während der Sendung:
Telefon: 01805-90 44 90
(14 ct./ Minute)

Vor und nach der Sendung:
Fax: 06131-929-3037
E-Mail


FernsehenSWR FernsehenLandesschau Rheinland-Pfalz
Der SWR ist Mitglied der ARD
2009
Sitemap | Impressum | © SWR

Unsere besondere Empfehlung
Unsere besondere Empfehlung

Möbel Regenerator

Wir empfehlen seit Jahren dieses Möbelpflegemittel.
Es ist entgegen den üblichen Pflegeprodukten völlig silikonfrei.
Wer es einmal benutzt hat, wird nie mehr darauf verzichten können.
Renuvell, der Möbel Regenerator für helle und dunkle Möbel, ist bei uns erhältlich.
Bei uns im Laden ist es preiswerter, als über den Versandhandel.
Es ist ein absolutes Spitzenprodukt !